Geistlicher Impuls

Monatsspruch für den Monat Mai

Eure Rede sei allezeit freundlich und mit Salz gewürzt. Kolosser 4,6

Liebe Gemeinde,
IMG_0292 - Kopie.JPG Im Leben hatten die Frauen nicht damit gerechnet, was geschah, als sie früh am Morgen an das Grab kamen. Voller Trauer hatten sie sich auf den Weg gemacht, auf einen Weg den sie ab jetzt öfter gehen würden. Hier bei den Toten würden sie sich erinnern an die Zeit mit Jesus, welche nun zu Ende gegangen war, hier an einem Grabstein würden sie ihm hinfort nahe sein, und Halt suchen für ihre Trauer. Doch dann geschah etwas, das nicht an diesen Ort passte und erst recht nicht in das Leben.
„Was sucht Ihr den Lebenden bei den Toten?“ Das was die Frauen an diesem Morgen hörten, muss ihnen vollkommen absurd vorgekommen sein. So als würde jemand seinen Spaß mit ihnen treiben. Als würde jemand ihren Verstand bezweifeln. Als wollte ihnen jemand das letzte nehmen, was sie noch hatten, ihre Trauer um Jesus, der für alle sichtbar am Kreuz gestorben war. „Sucht doch nicht bei den Toten“ - so klingt immer wieder die Ungeduld der Lebenden, wenn sie die Trauer anderer Menschen nicht mehr ertragen können.
Aber die Frauen hatten sich das alles nicht ausgesucht. Jesus war tot, daran bestand für sie kein Zweifel an diesem Morgen, als sie zum Grab gingen. Gewiss hätten auch sie die Zeit am liebsten zurückgedreht. Vielleicht haben sich die Frauen ja sogar aus tiefstem Herzen gewünscht, irgendwann zu erwachen, als wäre alles nur ein böser Traum. Trotz allem sind sie dem Tod nicht ausgewichen. An diesem Morgen sind sie herausgekommen und haben sich auf den Weg begeben, der auch ein Weg der Trauer war. Und dann hören sie die Osterbotschaft: Jesus ist auferstanden. Er ist nicht mehr bei den Toten. Damit haben sie im Leben nicht gerechnet.
All das gehört zusammen: der Tod, dem wir im Leben nicht entgehen. Davon erzählt der Karfreitag. Der Karsamstag gibt der Trauer Raum, die uns gefangen nimmt und dem Leben allen Mut entzieht. Und dann verkündet der Sonntag, womit wir im Leben nicht gerechnet haben: Gott schenkt uns neues Leben. Denn Christus ist auferstanden. Der Lebende ist nicht mehr bei den Toten.

Pfarrer Christian Tiede