Aktuelles

Öffnungszeiten Dom St. Petri aktuell | Abschied nach 14 Jahren | Von der Saale an die Spree | Ökumenische Friedensdekade 2018 | Themenabend für Eltern mit Kindern im Kindergarten |

Öffnungszeiten Dom St. Petri aktuell

Im Oktober 2018:
Montag - Samstag:
10.00 - 16.00 Uhr
Sonntag:
12.00 - 16.00 Uhr

Verwaltungsleiter Claus Gruhl

nach oben

Abschied nach 14 Jahren

Liebe St. Petri-Gemeinde,
„Alles hat seine Zeit“, heißt es im biblischen Buch Kohelet (Prediger Salomo).
Das Säen und das Ernten, das Lachen und das Weinen, das Anfangen, Bauen und Beenden. Wir Pfarrersleute sind „fahrendes Volk“, wie ein Freund von mir zu sagen pflegt. Zu unserem Beruf gehört es, die Zelte nach einigen Jahren wieder abzubrechen und an einem anderen Ort neu zu beginnen. Doch ganz so leicht, wie ich dies hier aufschreibe, fällt mir der Abschied nicht.
14 Jahre in Bautzen sind eine lange Zeit. Vieles ist in dieser Zeit entstanden und gewachsen, hat sich aber auch verändert oder Neuem Platz gemacht. „Alles hat seine Zeit“ – auch in der Gemeindearbeit.
An vielen Stellen konnte ich dabei mit Ihnen zusammen wirken bzw. habe ich Sie als Gemeindepfarrerin begleiten dürfen. Dies trage ich als großen Schatz in mir. Herzlichen Dank für alle Zeichen des Vertrauens, für alle Formen von guter Gemeinschaft und konstruktiver Kritik.
Auch für uns als Familie waren es überaus prägende Jahre. Jakob kam hier auf’s Gymnasium, Anna in die Schule und Jonathan in den Kindergarten. Sie sind hier groß geworden und haben in unterschiedlichen Richtungen Bautzen verlassen. Kontakte und Freundschaften sind entstanden. Danke auch dafür – bis hin zur Solidarität in den schweren, durch Annas Erkrankung geprägten Zeiten. Lachen und Weinen konnten wir miteinander teilen. Und uns gemeinsam von unserem Glauben stärken, leiten und trösten lassen.
Diese Zuversicht, bei Gott geborgen zu sein und den Mut, in den Spuren Jesu zu gehen, wünsche ich Ihnen auch weiterhin.
Ab November 2018 werde ich als Gemeindepfarrerin in der Kirchgemeinde „Maria am Wasser“ Dresden - Hosterwitz tätig sein. Vielleicht kreuzen sich unsere Wege dann wieder einmal. Ich würde mich freuen.
Bleiben Sie behütet! Gottes Schutz und Segen für Sie persönlich sowie für das bürgerschaftliche und kirchgemeindliche Leben in Bautzen!

Pfarrerin Maria Heinke-Probst

nach oben

Von der Saale an die Spree

Im Januar dieses Jahres habe ich mich Ihnen im Gottesdienst und beim anschließenden Kirchencafé vorgestellt. Dass mir die seit längerem vakante Pfarrstelle in Ihrer Gemeinde übertragen werden soll, hat sich inzwischen vielleicht schon herumgesprochen. Am Sonntag, den 7. Oktober – also vergleichsweise bald –, ist es soweit: An diesem Tag findet meine Amtseinführung statt – um 14 Uhr in der Maria-und-Martha-Kirche. Ich freue mich, dass es geklappt hat und ich jetzt bei Ihnen sein kann.
Mit mir nach Bautzen kommen meine Frau Romy und unsere drei Kinder Martha, Lutz und Frieda. Die vergangenen sechs Jahre haben wir in Halle an der Saale gelebt. Ende Juli sind wir umgezogen. Vieles ist für uns noch neu und ungewohnt. Wir hoffen, dass wir eine gute Zeit hier haben werden.
Ursprünglich stamme ich aus dem Erzgebirge. Nach Studium und Promotion in Leipzig, Vikariat in Oderwitz und erster Pfarrstelle in Neukirchen bei Chemnitz habe ich in Halle das Evangelische Konvikt, ein kirchliches Wohn- und Studienhaus für Student*innen, geleitet und an der Theologischen Fakultät unterrichtet. Menschen die Welt der biblischen Texte nahezubringen, ist meine Leidenschaft. Deshalb engagiere ich mich auch im Kirchlichen Fernunterricht (KFU), durch den Interessierte eine theologische Grundausbildung bekommen können.
Romy ist gebürtige Brandenburgerin und von Beruf Stadtplanerin. Sie hat zuletzt in Halle in der Stadtverwaltung gearbeitet. Ich bin dankbar, dass sie nicht nur den Neuanfang in Bautzen mit mir wagt, sondern auch tapfer den Eisenbahn-Spleen ihres Mannes erträgt. (So viel zum Thema Hobby.)
In den kommenden Wochen und Monaten wird es sicher reichlich Gelegenheit geben, dass Sie uns und wir umgekehrt natürlich auch Sie kennenlernen. Darauf sind wir schon sehr gespannt. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir an diesem Ort glauben und leben.

Pfarrer Dr. Kay Weißflog

nach oben

Ökumenische Friedensdekade 2018

Auch in diesem Herbst werden wir in Bautzen die Friedensdekade miteinander begehen, die vom 11. bis 21. November deutschlandweit unter dem Thema „Krieg 3.0.“ gestaltet wird. 400 Jahre nach Beginn des 30jährigen Krieges und 100 Jahre nach dem Ende des 1. Weltkrieges denken viele Menschen nicht nur theoretisch über die Ursachen von Kriegen nach. Der Krieg in Syrien hat mit seinen vielfachen Auswir-kungen das Thema nah an uns herangeholt. Manche Ängste liegen in der Luft, dass es auch in Europa neu zum Krieg kommen könnte.
Als Christen suchen wir nach Antworten auf die Frage: Wie können wir von unserem Glauben her zum Frieden beitragen? Wieder wirken innerhalb der Friedensdekade alle Bautzener Kirchgemeinden zusammen.
Die Abendandachten finden jeweils 18 Uhr in der Maria-Martha-Kirche statt.
11.-14.11. Evangelische St. Petri-Gemeinde
15. / 16.11. St. Michael + Gesundbrunnen
17.11. Ökumenisches Friedensgebet im Dom
18.-20.11. Katholische St. Petri-Gemeinde (davon 18.11. im Abendgottesdienst)
21.11.2018 10 Uhr gemeinsamer Ökumenischer Gottesdienst zum Abschluss der Friedensdekade am Buß- und Bettag im Dom St. Petri
Seien Sie herzlich eingeladen!

Pfarrerin Maria Heinke-Probst

nach oben

Themenabend für Eltern mit Kindern im Kindergarten

Herzliche Einladung zu einem interessanten Themenabend für interessierte Eltern mit Kindern im Kindergartenalter zum Thema
„Ich muss alles zehnmal sagen – Konsequenz in der Erziehung“!
Der bekannte Referent Dieter Leicht wird uns durch diesen Abend führen - anschaulich und alltagsnah.
Wann und Wo:
am Mittwoch, dem 28. November 2018 um 19.00 Uhr im Kirchgemeindehaus St. Petri, Am Stadtwall 12.
Dieser Abend wird vom Evangelischen Kindergarten St. Petri veranstaltet. Bei Nachfragen bitte an Frau Wilinski wenden (Tel.: 47383, Kindergarten).

Leiterin des Ev. KinderGartens Rhena Wilinski

nach oben